Rebecca und Lupo Wolff - Heilpraktiker und Tierheilpraktiker für Pferde

Rebecca und Lupo WolffAnfang der 80er Jahre haben wir unsere erste Praxis in München eröffnet. In den ersten Jahren waren unsere Patienten überwiegend Leistungssportler aus den unterschiedlichsten Disziplinen. Hier galt es, Erkältungen, Verletzungen sowie Muskelschmerzen und die mannigfaltigen Probleme der Gelenke möglichst schnell und sicher zu therapieren.

Nach kurzer Zeit hatten wir aber einen total gemischten Patientenstamm. Beginnend vom Säugling mit der typischen Drei-Monats-Kolik bis hin zur unterstützenden Therapie bei Erkrankungen des hohen Lebensalters.

Während dieser Zeit haben wir 4 Therapieformen entwickelt, die auch unseren Namen tragen:
Aroma-Therapie nach Wolff, Moxibustion nach Wolff, Puzzle-Dich-Schlank-Diät nach Wolff sowie Facelifting ohne Skalpell nach Wolff.

Diese wundervollen Therapien wollten wir einer möglichst großen Zahl von Therapeuten vorstellen, um so die Welt gesünder und glücklicher zu machen. So sind wir mehr als ein Vierteljahrhundert durch ganz West-Europa gereist, um den Ärzten diese speziellen und wirksamen Methoden der Naturheilkunde näher zu bringen.

Letztendlich hat aber doch unsere Liebe zur Therapie und zur Arbeit mit unseren Patienten überwogen. So haben wir uns aus tiefem Herzen entschlossen, wieder eine Praxis für Naturheilverfahren zu eröffnen.

Und schon schließt sich wieder der Kreis. Die ersten Patienten unserer neu eröffneten Praxis in Hallbergmoos (das ist die offizielle Ortsbezeichnung für den Münchener Flughafen) kamen wiederum aus dem Leistungssport. Dieses Mal sind es die Turniertänzer, die als erstes unsere Hilfe gesucht haben. Heute sind es bereits wieder sehr viele zufriedene Spitzensportler, Weltmeister, Deutsche Meister, Bayerische Meister und Kader-Athleten aus den unterschiedlichsten Disziplinen, die sich bei uns die "Klinke in die Hand" geben.

Als besonders schön empfinden wir es, dass sich mittlerweile auch schon wieder die Patienten aus der Nachbarschaft unter die Sportler mischen.

Back to the roots.